Asiens Aufsteig in der Weltpolitik

Vor kurzem ist das folgende Buch erschienen, an dem ich mitgewirkt habe:

Michael Staack (Hrsg.)
Asiens Aufstieg in der Weltpolitik
Schriftenreihe des Wissenschaftlichen Forums für Internationale Sicherheit (WIFIS)
2013. 205 Seiten. Kart., 36,00 € (D), 37,10 € (A)
ISBN 978-3-86649-475-6
Der wirtschaftliche und politische Aufstieg Asiens, besonders seiner wichtigsten Mächte China und Indien, verändert die Welt. Geht durch diese Entwicklung die 500jährige Vorherrschaft des Westens in der internationalen Politik zu Ende?
Nach aktuellen Prognosen könnte China die US-amerikanische Volkswirtschaft um das Jahr 2030 überholen, Indien in der Mitte des 21. Jahrhunderts. Die erfolgreichen Staaten in Asien haben auch die Weltfinanzkrise besser überstanden als die meisten westlichen Mächte und dadurch an Attraktivität gewonnen. Mit dem ökonomischen Erfolg sind gerade China und Indien zusätzliche Ressourcen zugewachsen, die eine verstärkte politische Einflussnahme ermöglichen.
Beide Mächte wollen die internationale Ordnung aktiv mitgestalten, beide beanspruchen eine führende Rolle in der entstehenden multipolaren Welt. Zwanzig Jahre nach dem Ende des Ost-West-Konflikts befindet sich die Welt erneut in einem fundamentalen Umbruch, der sich zudem mit großer Geschwindigkeit vollzieht und sicherheitspolitische Risiken beinhaltet. Die Beiträge dieses Bandes greifen die dynamischen Veränderungsprozesse auf und nehmen eine analytische Einordnung vor – ein unverzichtbarer Beitrag zum Verständnis internationaler Machtverhältnisse.
Aus dem Inhalt:
·  Michael Staack: Multipolarität und Multilateralismus als Strukturen der neuen Weltordnung
·  Sven Bernhard Gareis: Auf dem Sprung zur Weltmacht? Chinas außenpolitische „Grand Strategy“
·  Franco Algieri: Zwischen Beziehungsverdichtung und systemisch-konzeptionellen Trennlinien: ausgewählte Aspekte europäischer Chinapolitik
·  Yu-ru Lian: Eine „Natürliche Partnerschaftsbeziehung“ zwischen China und Deutschland
·  Heinz Nissel: Indien: eine Regionalmacht und ihre geo-politischen Interessen
·  Christian Wipperfürth: Russland zwischen dem Westen und China
·  August Pradetto: Autokratische Souveränität und strategische Konkurrenz: Zentralasien und die Weltmächte
·  Gunther Hauser und Gerald Brettner-Messler: Asiens Aufstieg in der Weltpolitik – ein Ausblick

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.